--------------------------------------------------------------------------------------------
Urlaubszeit - schöne Zeit, und damit es so bleibt, und Sie keine unangenehmen Reiseandenken - z.B. eine gefährliche Malaria oder Hepatitis A oder B mit nach Hause zurückbringen -, sollten Sie rechtzeitig, d.h. mindestens EINEN MONAT VOR REISEANTRITT, mit Ihren medizinischen Reisevorbereitungen beginnen. (Warnung vor "Last-Minute-Flügen" in Endemiegebiete = Gebiete, wo besondere Erkrankungen heimisch sind, so z. B. die Malaria, ohne Vorbereitung)!
Weitere gefährliche Erkrankungen: Meningitis, Cholera, Typhus, Gelbfieber, Denguefieber, Tollwut, Bilharziose. Reisemedizin

Vor jeder Reise sollten Sie sich von einem qualifizierten Reisemediziner beraten lassen!
Der Reisemediziner schätzt unter Berücksichtigung Ihres individuellen Gesundheitszustandes und des Reisezieles, der Reisezeit, der Reisedauer und der Reiseart (5-Sterne-Hotel oder Trecking-Tour) Ihr Gesundheitsrisiko ein und berät Sie bei der notwendigen Vorbeugung.

Nehmen Sie KINDER mit?
Für Kinder bestehen oft besondere Risiken, die eine andere Vorbereitung erfordern.

Haben Sie bei den Reisevorbereitungen an die landesspezifischen Eigenheiten gedacht? Haben Sie einen ausreichenden Impfschutz?

Besonders bei Reisen in die Tropen sollten Sie sich gründlich vorbereiten. Bedingt durch die Fernreisen nehmen in Europa bzw. Deutschland die Tropenerkrankungen mit nicht selten tödlichem Ausgang dramatisch zu. Lassen Sie die Hinweise der Reiseveranstalter nicht außer acht.

Auch wenn für einen tropischen Strandurlaub evtl. keine besonderen Prophylaxe-Maßnahmen vorgeschrieben sind, spätestens im Landesinneren können grundsätzlich andere Verhältnisse vorherrschen, die einen Impfschutz erforderlich machen. (Sprechen Sie mit Ihrer Krankenkasse, nach einem persönlichen Gespräch werden häufig die Kosten auch für eine sehr teure Impfung, wie die Hepatitis-Prophylaxe, übernommen).

Bitte lassen Sie von uns Ihren IMPFAUSWEIS kontrollieren! Zumindest sollte ein gültiger Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie und Kinderlähmung (Polio) und eine Immunisierung gegen die oben erwähnten Tropenerkrankungen (soweit möglich) vorhanden oder die Notwendigkeit eines Impfschutzes ausgeschlossen sein.

Reise

Urlaub heißt auch: andere Menschen kennen lernen - neue Kontakte. Schützen Sie sich ausreichend, die AIDS-Durchseuchung ist in Ländern wie Thailand (Südostasien), in der Karibik und in Afrika erschreckend hoch. Viele AIDS-Neuerkrankungen in Deutschland sind auf Sexualkontakte in diesen Ländern zurückzuführen. Sie gefährden nach Ihrer Rückkehr evtl. auch Ihre Partner in Deutschland. Aber auch bei "Erster Hilfe", am Strand oder auf einer Safari, kann man sich infizieren. Deswegen dürfen Sie Hilfeleistung nicht unterlassen - aber, wer um die Gefahr weiß, kann sich besser schützen.

Vergessen Sie nicht Ihre Standardmedikamente! Sorgen Sie vor, und nehmen Sie eine Reiseapotheke mit! Die Reiseapotheke ist KEINE LEISTUNG DER KRANKENKASSEN! Mittel gegen Kopfschmerzen und Fieber, gegen Durchfall, ein Antibiotikum, ein Sonnen- und ein Mückenschutzmittel sollten nicht fehlen.

Gehen Sie vor jeder Reise zum ZAHNARZT! Nicht jedes Reiseziel bietet eine qualifizierte zahnmedizinische Versorgung. Insbesondere vor Flug- und/oder Tauchsportreisen ist eine zahnmedizinische Untersuchung unerlässlich.

Unsere Praxis bietet Ihnen eine umfangreiche Beratung und Durchführung aller Impfungen bis hin zur Gelbfieberimpfung. Aufgrund der Tätigkeit in den Tropen und der Erfahrung als Schiffsarzt sind die meisten Länder und Klimazonen persönlich bekannt. Darüberhinaus sind wir dem CENTRUM für REISEMEDIZIN angeschlossen und verfügen so ständig über die aktuellsten medizinischen Informationen - weltweit.